MediaCulture-Online Blog

13.08.2014 | Annette Stetter | Keine Kommentare

Verklickt!: Medienwelten Jugendlicher

Einen Film, „der den alltäglichen Medienwahnsinn darstellt“, wollte Stefan Middendorf vom Landeskriminalamt Baden-Württemberg für die gemeinsame Präventionsarbeit von Schule und Polizei. Der Initiator von Verklickt! stellte jetzt die Entstehung des Films und dessen Einsatzmöglichkeiten in der Präventionsar-beit mit Schülerinnen und Schülern vor.

23.04.2014 | Stefanie Grün / Christian Reinhold | Keine Kommentare

Serious Games? – ernsthaft spielerisch

Serious Games – wer diesen Begriff liest, könnte annehmen, dass es sich um „ernste Spiele“ handelt. Und tatsächlich geht es dabei um Spiele, die ein ernsthaftes Ziel verfolgen, nämlich dass mit ihnen gelernt wird. Aber: Können Spiele überhaupt ernst sein?

06.03.2014 | Christian Reinhold | Keine Kommentare

„Digital dabei“ – Auftaktveranstaltung der Medienkompetenztage 2014

Der Safer Internet Day will einmal jährlich insbesondere Kinder und Jugendliche darauf aufmerksam machen, wie das Internet möglichst sicher genutzt werden kann. Die Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg hat die Auftaktveranstaltung der regionalen Medienkompetenztage 2014 bewusst am Safer Internet Day durchgeführt. Die Veranstaltung im Stuttgarter Haus der Wirtschaft stand unter dem Motto: Digital dabei im Kindermedienland.

09.07.2013 | Anne Aurich | Keine Kommentare

Kind sein heißt spielen – auch am Computer

„Da hab ich meinem Kind also zu Weihnachten dieses Geschicklichkeitsspiel gekauft, das es immer auf meinem Smartphone spielen will. Eine richtig schöne Ausgabe mit echten Kugeln aus Holz. Was soll ich sagen, es liegt bis heute unangerührt im Schrank…“ Kinder wollen die Errungenschaften der Erwachsenenwelt erkunden und Kinder wollen spielen. Computerspiele bieten ihnen beides. Wen wundert es also, dass Computerspiele eine besondere Faszination ausüben – und das bereits schon auf Kinder im Vorschulalter.

04.06.2012 | Jan Koschorreck | Keine Kommentare

Spiele, den Menschen zu erklären

Bei der Konferenz Clash of Realities in Köln waren digitale Spiele in jeglicher Form das große Thema. Immer mehr Spiele überschreiten die Schwelle hin zur Kunst. Ein Beispiel hierfür sind die Entwicklungen der Wissenschaftlerin Doris Rusch, die nicht nur mit kunstvoller Optik aufwarten.

08.05.2012 | Christine Sattler | Keine Kommentare

„Lass mich mal an die Konsole!“

Was passiert, wenn Eltern oder Pädagogen Computerspiele ausprobieren? Richtig, auf einmal ist Zocken gar nicht mehr so sinnlos, sondern macht Spaß. Am 25. April 2012 haben Lehrkräfte, Eltern und Pädagogen in der Jugendarbeit bei einem Workshop von spielbar.de, der interaktiven Plattform der Bundeszentrale für politische Bildung, viel Zeit gehabt, selbst aktiv an der Konsole oder am PC zu werden.

23.03.2012 | Saskia Nakari | Keine Kommentare

Ist Computerspielsucht eine Krankheit?

Rund 50 Eltern und Lehrer informierten sich über Computerspielsucht bei einem Fachvortrag am 15. März 2012 im Landesmedienzentrum Karlsruhe. Es war der dritte Vortrag der Reihe „Im Sog von Counter Strike und World of Warcraft – Reiz und Risiko von Computerspielen“ des Arbeitskreises Mediensucht Karlsruhe.

07.03.2012 | Christine Sattler | Keine Kommentare

Computerspiele - Spielzeug oder Suchtmittel?

Spielen ist ein Grundbedürfnis des Menschen und dient auch dem Lernen. Manche Eltern fragen sich, muss es aber unbedingt ein Computer sein? In seinem Vortrag „Computerspiele – Nettes Spielzeug oder Suchtmittel?“ am 1. März 2012 im Landesmedienzentrum Karlsruhe macht Roland Gimmler von der Universität Koblenz-Landau klar, was die Faszination von Computerspielen ausmacht – und warum manche Menschen daran hängen bleiben.

08.02.2012 | Anne Aurich | Keine Kommentare

Safer Internetday 2012

„Soziale Netzwerke – Hast du’s gescheckt? Dein Profil im Netz“ lautete der Titel des Schülerworkshops, den das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ) am 7. Februar 2012 - dem Safer Internet Day - am Lessing-Gymnasium in Winnenden veranstaltete.

31.01.2012 | Jiří Hönes | Keine Kommentare

Android-Apps: Fluxxys Abenteuer im All

Hierbei handelt es sich um eine App, die primär zur Nachsorge bei Stottertherapien entwickelt wurde und sich an Kinder zwischen sechs und neun Jahren richtet. Fluxxy ist ein Raumschiff und muss im All Sternengold aufsammeln und dabei gefährlichen Meteoriten und Ungeheuern ausweichen.

Treffer 31 bis 40 von 57