Für Hund und Katz ist auch noch Platz...

...vor allem im Unterricht der Grundschule! Neue Zaubersprüche, freundliche Drachen und exklusive Hexenbesen: Den Einsatzmöglichkeiten des Films „Für Hund und Katz ist auch noch Platz“ sind fast keine Grenzen gesetzt. Einige Ideen für den Grundschulunterricht werden hier vorgestellt.

Die liebevoll gestaltete Verfilmung des gleichnamigen Kinderbuchs von Julia Donaldson eignet sich für den Einsatz in den Klassenstufen 1 bis 4 und ist von der Medienbegutachtung empfohlen.

Eine freundliche Hexe will mit ihrer Katze eine Reise machen. Auf dem Hexenbesen sausen sie durch die Lüfte – bis der Wind zuerst den Hut, dann die Haarschleife und zuletzt den Zauberstab davon weht. Ein Hund, ein Vogel und ein Frosch finden die Gegenstände und bringen sie der Hexe zurück, die sie im Gegenzug mit auf dem Besen reiten lässt – sehr zum Missfallen der Katze. Doch der Besen bricht und alle fallen in einen Sumpf. Plötzlich nähert sich ein böser Drache, der die Hexe fressen will. Da müssen die Tiere trotz ihrer Gegensätze zusammenhalten, um der Hexe zu helfen.

 

Die Aufteilung in fünf Kapitel ermöglicht den gezielten Einsatz einzelner Inhalte -beispielsweise in Gruppen. Ergänzt wird das Material durch einen Auftritt der Autorin, die ihr Buch mithilfe von Requisiten vorstellt und ein Making-of, welches für ältere Schülerinnen und Schüler interessant sein kann. Durch einfache Sprache, Reimform und häufige Wiederholungen fällt es auch jüngeren Kindern oder Kindern mit Migrationshintergrund leicht, mitzusprechen und die Inhalte zu verstehen.

 

„Für Hund und Katz ist auch noch Platz“ gibt es in der SESAM-Medienrecherche oder im jeweiligen Kreis-/Stadtmedienzentrum.

Deutschunterricht

Im Deutschunterricht können die Kompetenzbereiche Schreiben, Sprache untersuchen, Sprechen und Zuhören sowie Lesen einbezogen werden.

 

Schreiben

Eine mögliche Aufgabenstellung kann sein: „Wie würdest du dich anstelle der Katze verhalten? Schreibe aus Sicht der Katze und beschreibe ihre Gefühle. Was könnte passieren, wenn die Katze der Hexe widerspricht?“ Der Film wird bis Minute 7:20 (Hund) gezeigt. Die Kinder beschreiben, wie sich die Katze in diesem Moment fühlt. Im Film spricht sie zwar nicht, zeigt aber mit deutlicher Mimik ihre Befindlichkeit.

 

„Was wäre, wenn der Drache der Freund der Gruppe werden würde? Erfinde ein anderes Ende für die Geschichte.“

„Die Gruppe hat es geschafft, den bösen Drachen in die Flucht zu schlagen. Was ist ihr nächstes Abenteuer?“

 

Auch Reime lassen sich gut ergänzen, da sich Phrasen immer wiederholen: „Kein… ist… als ich. Habt ihr noch Platz für ein Tier wie mich?“ So können weitere Tiere gefunden werden, die mit auf den Besen steigen.

 

Der Film wird bis zum Hexenkessel gezeigt, wo die Hexe anfängt zu zaubern (Minute 3:08): „Schwuppdiwupp Kartoffelsupp“. Die Klasse erfindet weitere Zaubersprüche, die in Schönschrift oder auf dem PC geschrieben und als Zauberspruchgalerie aufgehängt werden. Als Differenzierung können schon Teile eines Reimes vorgegeben werden, die die Schüler/-innen nur noch ergänzen.

 

Wörternetz zur Geschichte:  An der Tafel schreiben die Kinder Wörter aus der Geschichte auf und verbinden sie per Linie mit dem Kernwort „Hexe“. Alle Wörter, die etwas miteinander zu tun haben, werden miteinander verbunden. Beispielsweise sind alle Tiere mit der Hexe verbunden. Aber auch zu den einzelnen assoziierten Begriffen können die Kinder weiter schreiben und ihre Begriffe wieder per Linie mit dem entsprechenden Wort verbinden. Eventuell schreiben die Schüler/innen Farbe und Eigenschaften der jeweiligen Tiere mit dazu. So entsteht ein Wörternetz, das alle Kinder an beliebiger Stelle fortsetzen können. Dieses kann als grundlegende Wörtersammlung für das kreative Schreiben rund um die Geschichte dienen.

 

Sprache untersuchen

Ein kurzes Spiel für den Bereich „Sprache untersuchen“ heißt „Wortassoziationen“: An der Tafel werden alle Wörter gesammelt, die die Kinder in Zusammenhang mit der Geschichte bringen. Im Anschluss sortieren die Kinder die Wörter nach Wortarten.

 

Eigenschaften der Tiere werden in Form von Adjektiven gesammelt und gegenüber gestellt, gesteigert, entsprechende Substantive gefunden, neue Sätze gebildet usw.

 

Sprechen

Die Klasse nimmt in Kleingruppen die Geschichte als Hörspiel auf. Dafür eignen sich beispielsweise die einzelnen Filmkapitel. Weitere Informationen zu Hörspielen finden Sie hier:

Hörspiel und Audioarbeit im Unterricht

Produktion eines Hörspiels

Erstellen von Hörspielen mit der App Garageband von Apple (iOS)

Einen Workshop bietet beispielsweise das SMZ Karlsruhe an

Weitere Ansprechpartner für Ohrenspitzerprojekte finden Sie hier.

 

Auch als Theaterstück lässt sich die Geschichte umsetzen. Impulse hierfür kann das Video der Autorenlesung geben. Einzelne Elemente wie das „durch die Lüfte Fliegen“ werden als Filmsequenz eingeblendet oder sogar vorher selbst aufgenommen. Hierfür eignet sich Stop-Motion-Technik.  Die Aufführung kann wiederum gefilmt werden.

Weiterführende Informationen gibt es hier.

Trickfilme mit der Trickfilmbox und MonkeyJam

 

Da sich die gesamte Handlung draußen abspielt, ist ein Projekttag in der freien Natur passend. Mit wenigen Requisiten wird die Geschichte als Film aufgenommen. Kameras für Gruppen können im Medienzentrum entliehen werden, so ist es möglich, mehrere Szenen gleichzeitig aufzuzeichnen. Grundlegende Informationen zum Thema „Film“ gibt es hier.

 

Im Kamishibai, dem japanischen Papiertheater, erzählen Gruppen mit selbst gezeichneten Bildern die Geschichte.

 

In vielen Medienzentren können Kamishibais ausgeliehen werden.

 

Lesen

Das gleichnamige Buch lesen die Kinder vor und nehmen es als Audioaufnahme auf.

 

Die Lesefähigkeit wird verbessert, da die Kinder so lange üben und ihre Aufnahmen anhören können, bis sie zufrieden sind. Aufnahmegeräte sind ebenfalls in den Medienzentren entleihbar.

 

Allgemeine Informationen über Audioarbeit

Kunstunterricht/TW

Am Ende der Geschichte bekommen die Hexe und ihre Tiere einen Traumhexenbesen, der die individuellen Bedürfnisse und Vorlieben jedes Einzelnen erfüllt. Der Film wird kurz vor Erscheinen des neuen Besens angehalten (Minute 23:50), die Kinder äußern Vermutungen, wie der Besen wohl aussehen könnte und zeichnen diesen mit Buntstiften.

 

Alternativ wird der Film bis zum Ende angesehen und dann gefragt: Warum hat der Besen ein Vogelnest oder eine Badewanne für den Frosch? Die Bedürfnisse der Tiere sind verschieden und jedes Tier hat das bekommen, was es braucht. Welche Bedürfnisse habt ihr? Wen würdet ihr auf eurem Besen mitnehmen? Zeichnet den idealen Besen für euch und eure Begleitung.

 

Als größeres Projekt bietet sich das Basteln von Stabpuppen an. Entweder werden die Figuren auf festeres Papier oder Karton gezeichnet oder dreidimensional mit Pappmaché und Styroporkugeln geformt. Das Stabpuppenspiel wird als Videoaufnahme aufgezeichnet.

 

Das Malprogramm „Paint“ ermöglicht schon jüngeren Kindern am Computer Zeichnungen anzufertigen. Diese können nach Fertigstellung ausgedruckt werden oder als digitales Bilderbuch beispielsweise als PDF oder mit Powerpoint festgehalten werden.

 

Ein digitales Bilderbuch lässt sich auch auf dem Tablet mittels der App BookCreator kinderleicht erstellen. Die Bedienung ist intuitiv, sodass die Schüler schnell selbständig arbeiten können. Hier kann auch digital gezeichnet werden oder man scannt vorher auf Papier gezeichnete Bilder ein oder fotografiert sie.

Sachunterricht

Für den Sachunterricht bieten sich Gespräche über Wünschen und Brauchen an: Was wünscht sich die Katze? Was braucht sie wirklich? Was ist für sie das Wichtigste? Hat sie am Ende vielleicht mehr als vorher? Wie sieht es mit den Wünschen der Kinder aus? Eine Collage aus allen gezeichneten oder geschriebenen Wünschen der Klasse bildet den Abschluss.

 

Auch die Themen Freundschaft, Solidarität, Hilfsbereitschaft, Toleranz und Anderssein (der Vogel wird aufgrund seiner Farbe ausgestoßen) lassen sich auf die jeweilige Klassensituation übertragen.

 

Das Thema Tiere im Sachunterricht kann durch das Erstellen von Steckbriefen vertieft werden. Präsentationen sind auch in digitaler Form – beispielsweise mit Powerpoint oder der App Book Creator – umsetzbar.

Englisch

Alle Ideen für den Deutschunterricht sind auch in englischer Sprache denkbar – je nach Sprachstandsniveau der Klasse.

Es werden kleine Geschichten geschrieben – eventuell auch nur einzelne Sätze oder Wörter, gereimt, Theater gespielt, Filme aufgenommen oder Audioaufnahmen gemacht. Zur Festigung des Wortschatzes wird ein Memory oder Domino mit Bild-Wort-Paaren erstellt.